Aloe Vera – die Wirkung der Beauty und Heilpflanze

Aloe Vera - die Wirkung der Beauty und Heilpflanze auf die Haut

mit dem Post Aloe Vera – die Wirkung der Beauty und Heilpflanze auf die Haut starten wir in die Aloe Vera Beauty Serie. Aloe Vera ist in zahlreichen Kosmetikprodukten enthalten und wird in Säften und Smoothies zum Trinken angeboten. Außerdem soll sie das Immunsystem stärken, den Körper entgiften und für Well-Being und Schönheit sorgen. Also höchste Zeit, die Pflanze einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Aloe Vera – die Wirkung der Beauty und Heilpflanze auf die Haut

Die Herkunft der Aloe Vera

Aloe Vera heißt im Deutschen eigentlich die „Echte Aloe“ und ist eine Pflanzenart der Gattung der Aloen. Ursprünglich entstammt die Pflanzenart der Arabischen Halbinsel. Heutzutage jedoch findet man sie in unterschiedlichen subtropischen und tropischen Regionen. Mittlerweile sind die Regionen um den Mittelmeerraum, Indien, den Westindischen Inseln, den Kanarischen Insel und Mexiko ihre Heimat.

Aloe Vera - die Wirkung der Beauty und Heilpflanze auf die Haut

Inhaltsstoffe und ihre Wirkung

Das Wunder Aloe Vera – die Wirkung der Beauty und Heilpflanze auf die Haut. Das in den Blättern enthaltene Aloe Vera Gel birgt viele heilende und dem Körper wohltuende Wirkstoffe. Die Pflanze hat einige wichtige Vitamine und Nährstoffe für den menschlichen Körper zu bieten. Der Saft der Aloe Vera Blätter enthält sowohl wasserlösliche als auch fettlösliche Vitamine.

Folgende Vitamine sind im Aloe Vera Gel bzw. Saft enthalten:

  • Vitamin A: ist unter anderem wichtig für Augen und Haut sowie für die Knochen und Zähne
  • Vitamin B1: verfügt über entscheidende Bedeutung bei der Energiegewinnung aus Kohlenhydraten und Eiweißen. Außerdem ist es als Phosphatspender an der Reizweiterleitung beteiligt und spielt somit eine wichtige Rolle im Nervensystem
  • Vitamin B2: wichtige Rolle für die normale Zellfunktion, das Wachstum und die Entwicklung. Eine Unterversorgung verursacht insbesondere Haut- und Schleimhautveränderungen
  • Vitamin B3: wird für den Aufbau verschiedener Neurotransmitter im Gehirn, wie z.B. Serotonin, und für die Funktion der Nerven benötigt
  • Vitamin B6: Vitamin B6 regelt zentrale Abläufe im Stoffwechsel. Auch beim Fettstoffwechsel hilft Vitamin B6. Es trägt zur Bildung von Botenstoffen in den Nerven bei und hat Auswirkungen auf das Immunsystem. Zudem beeinflusst Vitamin B6 bestimmte Hormonaktivitäten
  • Vitamin B9 (Folsäure): spielt eine bedeutende Rolle bei allen Wachstums- und Entwicklungsprozessen, vor allem bei der Bildung von Blut, Zellen und Erbsubstanz. Besonders wichtig ist sie deshalb in der Schwangerschaft
  • Vitamin C: Vitamin C ist vor allem als Radikalfänger und Antioxidans bekannt. Es schaltet aggressive freie Radikale aus, die im Körper entstehen und sich teilweise negativ auswirken. Die antioxidativen Eigenschaften spielen laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) im Immunsystem eine wesentliche Rolle
  • Vitamin E: Durch seine zellschützende Funktion sollVitamin E Alterungsprozesse verlangsamen und vor Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen können
  • Beta-Carotin: Unser Körper kann das Beta-Carotin zu Vitamin A verarbeiten. Es ist unter anderem wichtig für den Aufbau von Schleimhäuten und Hautzellen sowie für den Sehvorgang. Generell wirken die Carotinoide als Antioxidantien, die schädliche freie Radikale abfangen
Aloe Vera - die Wirkung der Beauty und Heilpflanze auf die Haut
Aufgeschnittenes Aloe Vera Blatt von der Seite

Mineralstoffe und Spurenelemente

  • Calcium: Calcium ist im Körper wichtig für den Aufbau von Knochen, Haaren und Zähnen, die Muskel- und Nerventätigkeit, die Blutgerinnung sowie die Abwehr von Entzündungen und Allergien
  • Chlorid: reguliert zusammen mit anderen Faktoren die Wasserverteilung im Körper und den Säure-Basen-Haushalt. Es befindet sich nicht nur in den Knochen und im Blut, sondern auch im Schweiß und in der Magensäure, wo es zur Verdauung beiträgt
  • Chrom: trägt zur besseren Aufnahme von Glukose im Körper bei. Chrom spielt beim Stoffwechsel von Kohlenhydraten, speziell bei der Aufnahme von Zucker (Glukosetoleranz), eine wichtige Rolle
  • Eisen: das Spurenelement Eisen ist vor allem wichtig für den lebensnotwendigen Sauerstofftransport im Körper. Eisenmangel geht mit bestimmten Allgemeinsymptomen einher, beeinträchtigt aber zum Beispiel auch Muskeln, Haut, Harre, Nägel und Schleimhäute
  • Kalium: gemeinsam mit Natrium ist Kalium auch für die Tätigkeit des Herzmuskels verantwortlich. Eine weitere wichtige Aufgabe von Kalium liegt in der Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks in den Zellen und somit an der Regulation des Flüssigkeitshaushalts im Körper
  • Kupfer: nimmt als Spurenelement lebenswichtige Funktionen im Körper wahr. Unter anderem ist es unentbehrlich für die Energiegewinnung der Zellen mit Sauerstoff (sogenannte Zellatmung). Das Spurenelement findet sich vor allem in der Leber, aber auch Muskeln, Knochen und das Gehirn speichern es
  • Magnesium: Magnesium entspannt, indem es unter anderem den Calciumeinstrom in die Muskeln verringert. Zu den Aufgaben von Magnesium zählen daher auch die Stabilisation der Zellmembranen sowie die Senkung der Erregbarkeit der Nervenzellen. Auf diese Weise wirkt sich der Mineralstoff auf eine gesunde Muskelfunktion aus
  • Mangan: Spurenelement Mangan – wichtig für Knochen, Bindegewebe und Stoffwechsel. Mangan aktiviert einige wichtige Enzyme im Körper und ist so an vielen Prozessen beteiligt
  • Natrium: Natrium kommt im Körper als positiv geladenes Teilchen vor – vor allem außerhalb der Zellen. Es trägt zum Aufbau der elektrischen Spannung an den Zellmembranen bei und ist daher für die Weiterleitung von Nervenimpulsen, den Herzrhythmus, aber auch die Muskelarbeit wichtig
  • Phosphor: Phosphat ist das negativ geladene Ion des Salzes der Phosphorsäure. Zusammen mit Kalzium spielt es eine wichtige Rolle im Knochenstoffwechsel und für die Festigkeit der Knochen Zusätzlich übernimmt es eine Schlüsselrolle im Energiestoffwechsel. Auch in unserem Erbgut ist Phosphat ein wichtiger Baustein
  • Zink: Zink ist wichtig für das Wachstum, die Haut, die Insulinspeicherung und die Eiweißsynthese, die Spermienproduktion und das Immunsystem. Zink ist ein essentielles Spurenelement und für zahlreiche Prozesse in unserem Körper unentbehrlich
Aloe Vera - die Wirkung der Beauty und Heilpflanze auf die Haut

Aloe Vera in Beauty Produkten

Aloe Vera gilt schon lange als natürliches Wundermittel für die Haut und gegen Gesundheitsprobleme. Kein Wunder, bei den ganzen enthaltenen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen! Durch den Verzehr vom Saft oder Gel nehmt ihr all diese Wirkstoffe direkt in euren Körper auf. Dadurch werden Haut, Haare und Nägel von innen heraus gepflegt und schön.

In Kosmetikprodukten sowie in Nahrungsmitteln ist von der Aloe Vera Pflanze ausschließlich das Gel bzw. der Saft enthalten. Dieses stammt aus dem Wasserspeichergewebe der Blätter. Es weist eine schleimartige Konsistenz auf, da es über einen hohen Gehalt aus D-Glucose und D-Mannose aufgebaut ist.

Typische Beauty- und Kosmetikprodukte, in denen Aloe Vera enthalten ist, sind:

  • Haarpflege
  • Cremes und Lotionen
  • Sonnenschutz
  • After Sun
  • Anti Aging
  • Hautpflege

Um die volle Wirkung der Inhaltstoffe zu genießen, sollte man den Saft selbst herstellen bzw. DIY Produkte selber machen. Aloe Vera – wie wirkt die Beauty und Heilpflanze? … ist der Auftakt der Aloe Vera Beauty Serie. Einfache Rezepte zur Inneren und äußeren Anwendung werdet ihr bald auf www.janinaloves.com finden.

Verwendung des Gels

Bei der Verwendung von Aloe Vera Gel bzw. Saft ist es extrem wichtig, die grüne Ober- und Unterseite des Blattes zu entfernen. Unter der sogenannten Rinde befindet sich außerdem eine gelbe Schicht. Diese muss sorgfältig und vollständig entfernt werden. Der Grund dafür ist, dass der Verzehr der gelben Schicht zu zu Bauchschmerzen und Durchfall führen kann. Ebenso solltet ihr beachten, die gelbe Schicht zu entfernen, wenn ihr Kosmetikprodukte herstellen wollt.

Habt ihr schon mal Aloe Vera Saft getrunken?

Aloe Vera – die Wirkung der Beauty und Heilpflanze auf die Haut

Du magst vielleicht auch