5 Beauty Tipps für eure Zeit in Quarantäne

Hi meine Lieben,

auch wenn Social Distancing natürlich das Motto der Stunde ist, ich versuche das Beste aus der Situation zu machen und so möchte ich hier dennoch Content produzieren der euch interessiert und vielleicht auch ein wenig ablenkt in dieser schwierigen Zeit. Meiner Meinung nach kann man die Zeit auch versuchen gut nutzen um sich wieder etwas um sich selbst zu kümmern, sich kennenzulernen und sich einfach selbst Zeit zu gönnen! Dafür hab ich für euch meine 5 Beauty Tipps für eure Zeit in Quarantäne zusammen gestellt.

Was auch während Quarantäne und Home Office zu meinem Tagesablauf zählt ist beispielsweise eine gute Pflegeroutine beizubehalten, obwohl ich das Haus so gut wie nicht verlasse und auch dennoch Wert auf Frisur und Kleidung zu legen, da ich mich so einfach besser fühle als in vergammelten Klamotten und einem schnöden Messy Bun- obwohl es natürlich auch diese Tage gibt – versteht mich nicht falsch!

1. SICH SELBST WOHLFÜHLEN

Als perfektes Heim- Outfit in dem ich mich nicht zu wohl fühle sondern, dass auch warm und schön ist habe ich mir bereits vor einiger Zeit einige Stücke von Brunello Cucinelli  gegönnt, findet ihr zum Beispiel auch online. Dort gibt es sowohl tolle Lounge Hosen, Leggings, Oversized Woll- und Cashmere- Pullover und schöne Basic- Shirts in toller Qualität die sich sowohl hervorragend als Outfits fürs Home- Office eignen aber auch nach der Quarantäne ihre Investition wert sind. Ich achte auch darauf nicht den ganzen Tag im Pyjama zu verbringen sondern mich nach dem Aufstehen umzuziehen um so dennoch bereit für den Tag zu sein und so erst gar nicht in Versuchung komme zwischen Bett und Couch zu pendeln und Nichts so richtig gebacken zu bekommen.

2. HAARE WASCHEN VS. HAARE DURCHFETTEN

Einer der Vorteile der Quarantäne ist die Flexibilität. Normalerweise wasche ich meine Haare täglich am Abend. Das Haare Waschen am Abend habe ich mir angewöhnt, da ich morgens nie genug Zeit zum Föhnen habe. Im Home Office bzw. in Quarantäne bin ich viel flexibler und wasche mal morgens, mal abends meine Haare. Zudem kann man die Zeit perfekt nutzen, um die Haare richtig schön durchfetten zu lassen. Das Ausfetten der Haare hat den Vorteil, dass sie ihren eigenen Schutzmantel wieder herstellen können und von sich aus weniger Fett produzieren. Momentan versuche ich meine Haare nur alle 2 Tage zu waschen. Länger habe ich es noch nicht geschafft, aber das kann ja noch kommen. Ich mag das Gefühl von frisch gewaschenem Haar einfach zu gerne. 

3. NAGELLACK DETOX

Die Zeit in Quarantäne oder im Home Office ist perfekt, um den Nägeln eine Verschnaufpause zu gönnen. Dauerhaftes Lackieren der Nägel kann sich schädlich auf ihre Konsistenz auswirken. Dies kann sich durch dünne, splitternde oder brüchige Nägel zeigen. Häufige Nebenwirkungen vom Nagellack Tragen können auch verfärbte Nägel sein. Oft verfärben sich diese gelblich oder leicht bräunlich. Besonders oft ist das direkt nach dem Tragen bzw. Entfernen von roten Nagellack zu beobachten. Viele Frauen wissen zudem nicht, dass Nagellack gefährliche Stoffe wie Formaldehyd enthält, was u.a. krebserregend sein soll. Während der Schwangerschaft z.B. wird komplett von Nagellack abgetragenen, da sich dies negativ auf die Fruchtbarkeit und den Embryo auswirken kann. Der künstliche Lack kann sich also nicht nur negativ auf eure Nägel und Nagelhaut auswirken, sondern auch auf Körper und Gesundheit. Eine Alternative können vegane Naturkosmetik Nagellacke sein. 

Während der Detox Zeit können sich eure Nägel erholen und ordentlich durchatmen. Zur täglichen Pflege empfiehlt sich ein Nagelöl, was Nägel sowie Nagelhaut pflegt. Das Öl gibt strapazierten Nägeln Glanz und Stärke zurück und versorgt sie zudem mit wohltuenden Nährstoffen. 

4. DIE HAUT ATMEN LASSEN

Die regelmäßige Vervendung von Make Up und Foundation kann den Hautalterungsprozess beschleunigen und die Poren vergrößern. Zum einen bauen sich Farbpigmente und Schutzpartikel im Laufe des Tages ab und kommen dabei mit Bakterien und Umweltschadstoffen in Berührung. Zum anderen enthält Make Up meist Silikone und Parabene, welche als Make Up „Rückstände“ in die Haut hineinkriechen. Das verstopft nicht nur die Poren, sondern vergrößert sie auch und verursacht Pickel. Die Zeit in Quarantäne eignet sich somit hervorragend, um häufiger auf die Verwendung von Make Up, Concealer und Foundation zu verzichten. 

5. GESICHTSPFLEGE SELBER MACHEN

Die viele Zeit zu Hause könnt ihr außerdem nutzen, um Gesichtspflege selbst herzustellen. Damit verzichtet ihr auf künstlich hergestellte Pflegeprodukte, bei denen man kaum nachvollziehen kann, was sie enthalten oder wie sie hergestellt worden sind. Der Vorteil bei selbstgemachter Kosmetik ist, dass ihr entscheiden könnt, welche Produkte oder Rohstoffe ihr dafür verwenden wollt. Ihr wisst, woher die Rohstoffe kommen und welche Auswirkung sie auf eure Haut haben sollen. Die Herstellung mit eigenen Hausmitteln ist oft günstiger als man denkt. Für Einsteiger in die DIY Kosmetik bzw. Pflegeprodukte eignen sich Peelings. Ihr könnt Peelings ganz einfach selber herstellen mit Hausmitteln wie Kaffee oder Zucker. In der Regel lassen sich diese Peelings ebenso für den Körper anwenden. Fortgeschrittene können zu Hause auch Gesichtsmasken, Cremes oder Lippenbalsam herstellen. 

Ich hoffe meine 5 Beauty Tipps für eure Zeit in Quarantäne zeigt euch die Positiven Seiten an dieser Zeit. Vergesst nicht an euch selbst zu arbeiten, innerlich und äußerlich 🙂

Herzlichste Grüße

eure

Janina

5 Beauty Tipps für eure Zeit in Quarantäne

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar