10 Geniale Beauty Hacks mit Kokosöl

10 Geniale Beauty Hacks mit Kokosöl

Was hat es mit dem Kokosöl eigentlich auf sich?

Kokosöl ist ein Pflanzenfett, welches aus Kopra, dem Nährgewebe der Kokosnuss gewonnen wird. Kokosöl besteht zu ca. 65% aus mittelkettigen Fettsäuren, auch MCTs bwz. Medium-Chain-Triglyceride genannt. Das besondere an den MCTs ist, dass sie 10% weniger Kalorien enthalten als langkettige Fettsäuren. Außerdem sind sie leichter verdaulich, da sie sofort aus dem Darm über die Pfortader zur Leber transportiert werden. Langkettige Fettsäuren hingegen müssen erst über unsere Lymphgefäße und den Blutkreislauf in die Leber transportiert werden. MCTs sind außerdem eine schnellere Energiequelle als langkettige Fettsäuren und können nicht in Fettdepots eingelagert werden, da sie nicht in den Lipoprotein-Zyklus aufgenommen werden können. Außerdem ist Kokosöl reicht an Laurinsäure, welche die Eigenschaft der Basis für Kosmetikprodukte wie Shampoo, Cremes, Bade- und Massageöle darstellt. Allgemein zeigt Kokosöl eine feuchtigkeitsspendende Wirkung und hat gleichzeitig einen kühlenden, beruhigenden Effekt auf die Haut. Jetzt zeige ich euch 10 geniale Beauty Hacks mit Kokosöl für zu Hause!

1.Hautpflege

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Über sie werden der Temperaturhaushalt des Körpers reguliert, die Atmung unterstützt und schädliche Einflüsse von außen ferngehalten. Umso wichtiger ist es, der Haut die nötige Aufmerksamkeit und Pflege zukommen zu lassen, die sie benötigt, um ihre Aufgaben optimal erfüllen zu können. Wer dafür Hilfe benötigt, der sollte Kokosöl zur Körperpflege verwenden. Das wertvolle Öl sorgt nicht nur für eine rundum samtige und weiche Haut, sondern besitzt auch eine antimikrobakterielle Wirkung. Mithilfe von Kokosöl lässt sich hochwertige Kosmetik ganz leicht selbst herstellen, und natürlich kann Kokosöl für die Haut auch pur ohne jeglichen Zusatz verwendet werden. Als Hautpflege kann Kokosöl gegen unreine Haut, Akne und Pickel verwendet werden. Ebenso wirkt es aber auch feuchtigkeitsspendend gegen Falten und trockene Haut.

2.Make Up Entferner

Mit Kokosöl lässt sich Make Up perfekt ohne teure Abschminkprodukte entfernen. Es ist tatsächlich so, dass Kokosöl eines der günstigsten und verträglichsten Mittel ist, welche man für das Abschminken benutzen kann. Für die Anwendung empfiehlt es sich, das Kokosöl z.B. auf ein Wattepad zu geben und es so auf der Haut zu verteilen und anschließend das Make Up zu entfernen. Sogar wasserfeste Mascara oder langanhaltender Lippenstift können so einfach abgewischt werden.

3.Schonende und glatte Rasur

Viele Frauen kennen das Problem: handelsübliche Rasiergele oder ein Schaum mit vielen chemischen Inhaltsstoffen kann – vor allem bei empfindlicher Haut- zu Irritationen führen. Schnell ist der Traum von den makellosen Sommerbeinen dann passé und weicht unansehnlichen Pusteln. Ein neuer Trend beweist jedoch, dass sich rasierte Beine und ein gepflegtes Hautbild in hervorragender Weise ergänzen können. Immer mehr Frauen gehen hier, auch in der Bikinizone, dazu über, gewöhnliches Rasiergel durch den Einsatz von Kokosnussöl zu ersetzen. Die Ergebnisse sind, sowohl mit Hinblick auf den Geruch als auch in pflegetechnischer Hinsicht überzeugend.

Nicht nur Dermatologen wissen, dass Haut besonders nach dem Rasieren extrem empfindlich ist. Oftmals entstehen kleine, mit bloßem Auge überhaupt nicht zu erkennende Wunden, die einer direkten Pflege bedürfen. Umso besser also, wenn diese Pflege nicht erst nachträglich einmassiert, sondern schon in den Rasiervorgang integriert wird.

4.Badezusatz

Beim Baden trocknet die Haut schnell aus, wobei das Benutzen von Badeschaum sein Übriges dazu gibt. Anstatt Badezusätze aus der Drogerie lässt sich ebenso Kokosöl als pflegendes Badeöl verwenden. Die Haut fühlt sich direkt nach dem Bad sehr weicht und zart an. Man spart sich also auch das Eincremen mit chemisch hergestellten Cremes nach dem Baden.

5.natürliches Zahnbleaching

Wer wünscht sich keine strahlend weißen Zähnen? Ein Bleaching beim Zahnarzt ist jedoch nicht nur teuer, es schadet auch dem Zahnschmlerz. Kokosöl dient als nützliches Hautmittel in vielerlei Hinsicht. So kann es sogar zum Aufhellen der Zähne verwendet werden! Die Methode des sogenannten Öl-Ziehens reinigt nicht nur Mund und Zähne, sondern entzieht dem Zahn auch unschöne Verfärbungen, die durch viel Kaffee oder Schwarztee-Konsum auftreten können. Dafür verwendet man einen Teelöffel Kokosöl und zieht schließlich das Öl 5 Minuten lang durch die Zähne. Dabei werden nicht nur die Zähne aufgehelt, der gesamte Mundraum wird schonend gereinigt.

6.Nahrungsergänzungsmittel

Supermodels wie Miranda Kerr essen täglich einen ganzen Esslöffel pures Kokosöl! Wer das exotische Öl nicht pur schlucken möchte, kann es in den Smoothie, in den Kaffee oder in die Frühstücksbowl hinzugeben.

Bereits ein Löffel Kokosöl täglich, pur eingenommen, verbessert euer Immunsystem und verleiht euch einen Energiekick. Es kurbelt euren Stoffwechsel an, gleicht den Hormonhaushalt aus und schützt euch vor Infekten. Die antibakterielle, antivirale und antimykotische Wirkung macht sich hier bemerkbar. Außerdem fördert Kokosöl die Darmgesundheit. Zusätzlich dürft ihr das Öl gerne auch zum Braten verwenden. Wenn ihr euch auch noch mit ausreichend Gemüse und Obst versorgt und statt auf Weißmehlprodukte auf Vollkorn setzt, seid ihr gut gerüstet.

7.Nagelöl

Wenn die Nagelhaut fest und rissig wird, liegt das hauptsächlich am Fehlen von ausreichend Feuchtigkeit. Da die Nagelhaut für den Fingernagel einen Schutz, eine natürliche Barriere gegen Bakterien, darstellt, sollte sie immer sehr pfleglich behandelt werden. Schneidet man sie zurück oder reißt sie ein, sind für unwillkommene Eindringlinge Tür und Tor geöffnet. Pilze und Bakterien haben frei Fahrt und können so das Wachstum der Fingernägel stören, Rillen, Flecken und Dellen verursachen. Feuchtigkeit ist das A und O für schöne Hände und gesunde Nägel. Mit Kokosöl kriegt ihr das hin!

Und was kann jetzt Kokosöl für die Nagelhaut tun? Kokosöl gilt als Naturheilmittel, welches die Haut mit reichtlich Feuchtigkeit versorgt und gleichzeitig eine antibakterielle und antifungale Wirkung aufweist. Wenn ihr das duftende Öl wie ein Nagelöl verwendet, wird eure Nagelhaut nach und nach wieder weich und geschmeidig. Dadurch reißt sie wesenlich seltener ein. Auch für die Fingernägel bringt die Nagelpflege mit Kokosöl Vorteile. Sie werden elastischer und splittern bzw. brechen nicht mehr so leicht ab.

8.DIY Peeling

Kokosöl ist das perfekte Zusatzmittel wenn uns um DIY Kosmetik geht! Mit einem Kokosöl-Peeling lassen sich raue, abgestorbene Hautzellen schonend entfernen. Ihr bekommt eine samtig zarte Haut, selbst an den Knien und Ellenbogen. Das Peeling lässt sich auch prima verschenken und ist ein gern gesehenes Mitbringsel. In meinen Beauty Post DIY Zucker Peeling mit Kokos und Zitrone habe ich euch bereits eine Möglichkeit gezeigt, wie ihr selber und einfach zu Hause ein veganes Peeling mit Kokosöl herstellen könnt.

9.Bräunungs-Booster

Schnell braun werden mit Kokosöl? Kokosöl versorgt und pflegt die Haut und fördert gleichzeitig den Bräunungsprozess. Einfach ein wenig Öl zwischen die Hände geben und dies dann gleichmäßig auf dem Körper verteilen. Das Öl reflektiert die Sonne und verstärkt somit den Bräunungsprozess.

10.Mückenschutzmittel

Die Vorstellung, dass Ungeziefer auf der Haut herumkrabbelt, verursacht bei vielen Menschen Unbehagen. Die gute Nachricht: Die Plagegeister hassen Kokosöl. Denn Kokosöl ist ein durchaus wirksames und schonendes Abwehrmittel gegen Mücken. Hauptbestandteil des Öls sind sogenannte mittelkettige Fettsäuren, wobei die Laurinsäure, die ungefähr 50% des Öls ausmacht, die größte Wirkung gegen die lästigen Viecher hat. Der Geruch der Laurinsäure, für den Menschen nicht wahrnehmbar, hinterlässt bei Mücken einen bleibenden Eindruck: Sie reagieren regelrecht allergisch auf die Säure und meiden sie. Aber auch der für den Menschen wahrnehmbare Geruch von Kokosöl hilft gegen Mücken. Denn wenn man sich mit Kokosöl einreibt, erhält die Haut einen merkbaren Kokosduft. Dieser wird von vielen nicht nur als deutlich angenehmer wahrgenommen als der Geruch von Mückensprays, er übertüncht ebenso viele körperliche Gerüche und verhindert damit, das Mücken angelockt werden. Nach einem Stich kann Kokosöl ebenfalls helfen. Denn das Öl wirkt darüber hinaus auch entzündungshemmend, so dass es Juckreiz mildern kann und dazu beiträgt, dass sich Kratzwunden nicht unnötig entzünden.

10 Geniale Beauty Hacks mit Kokosöl

10 Geniale Beauty Hacks mit Kokosöl

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.